06.07.2010 - Zur weiteren Arbeit der Steuergruppe

Aus Schulentwicklung

Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokoll

Datum: 06.07.2010

Anwesende: SH, UH, BO, EB, TD (BW entschuldigt)


Inhaltsverzeichnis

Top 1 - Verbesserungsvorschläge zur weiteren Arbeit

  • Alle Mitglieder sollten über alles informiert sein, um auf dem gleichen Informationsstand zu sein.
  • Entlastungsstunden können von Steuergruppenmitgliedern nicht einfach abgegeben werden, da sie nicht an die Person, sondern an das Gremium/ die Position gebunden sind, und so den anderen/ den Nachfolgern verlorengehen.
  • Die Steuergruppe braucht Fortbildungen, um ihre Arbeit qualifizierter bewältigen zu können. So können Fehlentscheidungen und Umwege vermieden werden.
  • Der Steuergruppe konzentriert sich zunächst auf das Thema Förderunterricht. Anstehende Themen sind, je nach Entwicklung: Förderband, 60-Minuten-Takt, Absprachen mit der Realschule
  • Das Kollegium muss regelmäßig über einen Info-Aushang informiert werden, kurz und knapp in Ergänzung zur Online-Dokumentation.
  • Es sollte noch einmal für alle klar gemacht werden, dass die Steuergruppe die Schule voranbringen will.
  • Die Steuergruppe bestimmt eine/n offizielle/n Sprecher/in.
  • Der Schulleiter wird mit einer Mappe über alle Arbeiten der Steuergruppe informiert, zusätzlich zum Online-Info-Material.

Top 2 - Bedingungen, unter denen die Steuergruppe zu einer Weiterarbeit bereit ist

  • Es müssen von Steuergruppe und Schulleitung verbindliche Vereinbarungen getroffen werden, um eine verlässliche Zusammenarbeit zu gewährleisten.
  • Schulleitung muss sich regelmäßig und aktiv in die Arbeit der Steuergruppe einbringen.
  • Schulleitung muss Steuergruppe über alle beabsichtigten Entscheidungen und Prozesse informieren, die sich mit den Themen der Steuergruppe überschneiden und auf ihre Arbeit eine Auswirkung haben können, und das bevor sie verkündet oder in Gang gesetzt werden.
  • Auch Konrektor Schneider wird in den Verteiler für die Protokolle und Dokumente (online) der Steuergruppe aufgenommen. Er muss über Punkte daraus, die seine Zuständigkeiten betreffen und ihm problematisch erscheinen oder bei denen er Klärungsbedarf sieht, Rückmeldung geben.
  • Die Steuergruppe möchte eine 6. Stunde für ihre Arbeit haben, in welcher sie sich treffen kann, ohne mit anderen Konferenzen und Veranstaltungen zu kollidieren. (Da Stunden reduziert werden, sollte das möglich sein.)
  • Der Steuergruppe soll in jeder Lehrerkonferenz ein fester Tagesordnungspunkt für Berichterstattung eingeräumt werden.
  • Der Steuergruppe könnten Aufgaben delegiert werden, um Schulleitung zu entlasten und der Steuergruppe mehr Handlungsspielraum zu geben, z.B. 60-Minuten-Takt mit einem Gremium der Realschule besprechen und eventuell auf den Weg bringen (Hatten wir nicht angesprochen in unserer Sitzung!!!) - TD.

Top 3 - weitere Ideen

  • Die Steuergruppe muss sich über eine Fortbildungsplanung Gedanken machen. Auch das Kollegium bzw. einzelne Kolleginnen und Kollegen müssen fortgebildet werden zu Themen, die mit der Entwicklung von Unterricht, Fördern und Diagnostik zu tun haben. Wissen im Kollegium sollte für kollegiumsinterne Fortbildungen genutzt werden (UH, WH, NT, Herr Oberliesen, SA)
  • Unterrichtsentwicklung ist auch über gegenseitige Hospitationen möglich, wenn sich dieses einrichten lässt.

Top 4 - Verschiedenes

  • Der Schulleitung werden die Punkte vorgelegt.
  • Ein Treffen mit der Schulleitung und möglichst allen Mitgliedern der Steuergruppe wird für die letzte Ferienwoche angesetzt.
Persönliche Werkzeuge