28.06.2010 - Gedächtnisprotokoll zur Fortbildung

Aus Schulentwicklung

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Gedächtnisprotokoll zur Fortbildung am 28.05.2010

Thema: Individuelle Förderung im Rahmen eines Förderbandes

Teilnehmer: laut Teilnehmerliste

Beginn: 8:00 Uhr

Ende: 15:20 Uhr


Teil A - Verlauf

Teil 1

  • Grundlegend an dieser Stelle erst einmal Informationen zum Thema “Individuelle Förderung”, was damit gemeint ist, worum es geht.
  • Präsentation zum Thema “Individuelle Förderung”. Rechtliche Grundlagen.
  • Teilnehmer suchen sich aus Karten mit Begriffen zum Thema Unterricht, Schule und Förderung welche heraus und legen sie dann mit Begründung gemeinsam zu einem Mindmap. Damit erfolgt eine Bestandsaufnahme, wie Individuelle Förderung gegenwärtig an der KAS gesehen wird.

Teil 2

  • Förderbedarf kann schon durch sensorische oder motorische Defizite entstehen. Oft bleiben diese unentdeckt.
  • In einem Parcours erfuhren die Teilnehmer, welche Probleme sich durch sensorische oder motorische Defizite ergeben können (stellvertretend auch für andere Defizite).
  • In einem Kartenreferat wurden Grundlagen zum Lernen an sich kurz wiederholt. Lernen findet auf beiden Hirnhälften verschieden statt. Es sollten beide Hirnhälften beteiligt sein. Probleme entstehen, wenn eine Hirnhälfte nicht beteiligt wird. Eine Aufgabe für das Fördern.

Teil 3

  • Beispiele, wie Individuelles Fördern an Schule organisiert sein kann. Erfahrungsberichte aus der Praxis, ohne wenn und aber.
  • Einstieg in die Vorbereitung des Förderbandes, Sichtung von Materialien, Planung des Vorgehens, Thema Diagnostik.
  • Festhalten des Endstandes des Tages in Bezug auf das Förderband und Individuelle Förderung.

Teil 4

  • Kleine Evaluation in Form von SMS: Teilnehmer halten fest, was sie zur Fortbildung zum Thema Individuelle Förderung denken:
    • Tag war O.K.. Wir haben einiges erfahren. Erster Schritt ist getan.
    • Haben einiges an neuen Ideen gehört. Wenn man seinen Beruf ernst nimmt, müssen diese Förderungen aber immer geschehen. Habe Bedenken: Bei vielen Schülern ist der Wille gar nicht vorhanden, etwas zu leisten.
    • Habe gute Ideen bekommen. Freue mich auf die Umsetzung. Bestimmt viel Arbeit. Ich hoffe, es lohnt sich.
    • Die Idee ist nicht schlecht, doch zweifle ich daran, auch die Lernunwilligen erreichen und motivieren kann.
    • Ich wünsche uns viel Durchhaltevermögen und dass alle an einem Strang ziehen! Hat Spaß gemacht!
    • Legt das Leben dir Steine in den Weg, bau was Schönes daraus. V.
    • Hi, der Tag war lang aber produktiv. Ich will nächstes Jahr viel ausprobieren. Bis zum nächsten Mal. LG
    • Bei diesem außerordentlichen Förderkonzept fehlt für mich das “Individuelle”, d. h. persönliche Hilfestellung für den einzelnen Schüler.
    • Durststrecke - noch sehr viel Arbeit bis zur praktischen Einführung. Vorfreude - wenn alles steht, wird’s entspannt.
    • informativ, Hoffnung, ..., bin gespannt!
    • Ich glaube, dass diese Fortbildung die richtigen Impulse gesetzt und dieses schwierige Kollegium auf den Weg gebracht hat.
    • Mir hat die Fortbildung sehr gut gefallen. Der Tag war insgesamt sehr informativ und abwechslungsreich strukturiert.
    • Das Förderband kommt nach dieser Veranstaltung professionell gestaltet. Die Schüler/innen werden in ihren Stärken und Schwächen wahrgenommen und gefördert.
    • Hi, es war eine sehr informative Fortbildung, die Mut macht, neue Wege zu beschreiten.
    • Eine sehr gelungene Veranstaltung, die ziemlich locker vonstatten ging. Ich habe davon einiges mitgenommen und sage einfach “danke”.
    • Der erste Schritt ist gemacht, kreative Ideenfindung, viel Input und auf jeden Fall ein Ansporn, weiterzumachen.
    • Werde nur noch in die Thematik kurz hineinschnuppern, da ich ins letzte Berufsjahr komme, bleibe aber skeptisch was unwillige Schüler angeht. Hoffentlich haben die Kollegen Erfolg!
    • Eine sehr gut organisierte und durchdachte Veranstaltung, die viele Ansätze zur Weiterarbeit gebracht hat. Das Kollegium hat mit Sicherheit davon profitiert. Vielen Dank!
    • Liebe Sandra, das war eine gelungene Fortbildung. Wir wurden mit praktischen Beispielen angeregt, aktiv zu werden und das Kollegium im Bereich der individuellen Förderung zu mobilisieren. Danke!
    • Anregungen zum Thema, Methodenvielfalt, Umsetzung noch mit viel Arbeit verbunden.

Teil B - Mitgenommen

Was nehmen wir mit aus der Fortbildung?

  • Förderung kann erfolgen über die Menge an Fördermaterialien oder den Schwierigkeitsgrad.
  • Egal wie gut ein Förderkonzept ist, es wird nie alle Schüler erreichen.
  • Wenn Schüler sich zu Beginn ausklinken, dann lässt man sie einfach sitzen. Den meisten wird es irgendwann so langweilig, dass sie von alleine beginnen zu arbeiten. Je nach Fall muss man aber auch eingreifen.
  • Am ehesten sehen Schüler den Sinn und Zweck von Förderung ein, wenn sie einen unmittelbaren Nutzen darin sehen.
  • Es ist sinnvoll, so viel Verantwortung in die Hände der Schüler selbst zu legen, wie möglich.
  • Es gibt bereits eine Menge nützlicher Fördermaterialien, auf die man kaufen kann.
  • Auch in der Schule haben wir bereits viele Materialien, die brauchbar sind.
  • Fördermaterial darf sich nicht mit dem im Unterricht verwendeten Material überschneiden.
  • Es liegt viel Arbeit vor uns und das bedarf auch Durchhaltevermögen. Das Ergebnis lohnt jedoch den Einsatz.

Teil C - Dokumentation

Zwei Plakate vom Abschluss der Fortbildung

Datei:plakat-1.jpg So wollen wir weiterarbeiten

Datei:plakat-2.jpg Das haben wir geschafft

Persönliche Werkzeuge