Konzept

Aus Schulentwicklung

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Förderkonzept der Konrad-Adenauer-Schule Wenden

(Entwurf)


Zielsetzung

  • Wir wollen alle Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden in ihren Stärken fordern und in ihren Schwächen fördern, um ihnen dabei zu helfen, das Bildungsziel unserer Institution mit dem für sie bestmöglichem Ergebnis zu erreichen.
  • Das Förderangebot unserer Schule soll unseren Schülerinnen und Schülern individuelle Lernwege eröffnen, um damit ihrem persönlichen Lernprofil gerecht zu werden.
  • Mit dem Förderangebot erhalten die Schüler Hilfestellung, Fehler wahrzunehmen und als Gelegenheit zum Lernen zu erkennen.
  • Im Rahmen des lebenslangen Lernens soll das Förderkonzept unsere Schüler auf den Weg zu autonomen Lernern bringen, indem der Nutzen, den sie aus dem Förderangebot ziehen, zunehmend in ihre eigene Verantwortung gelegt wird.
  • Förderung ist ein Angebot. Die Teilnahme ist verpflichtend, unterliegt jedoch keiner Leistungsbewertung.

Rolle des Lehrers

  • Der Lehrer
    • berät die Schüler
      • in Bezug auf ihren Förderbedarf und Lernstrategien
      • bei der Auswahl des Lernmaterials in Bezug auf Schwierigkeitsgrad und Förderbedarf des Schülers
      • berät Schüler bei der Zielsetzung
    • übt mit den Schülern das eigenständige Arbeiten
    • achtet darauf, dass Schüler ihre gesetzten Ziele einhalten
    • achtet darauf, dass Schüler begonnene Aufgaben abschließen
    • gleicht die vom Schüler geleistete Dokumentation seines Lernens mit dem tatsächlich geleisteten Lernen
    • gibt Hilfestellungen bei Problemen mit der Aufgabenstellung
    • gibt fachliche Hilfestellung
    • legt Beginn und Ende einer fachbezogenen Förderperiode fest
    • organisiert Kopien, wo solche als Fördermaterial vorgesehen sind
    • achtet auf die Vollständigkeit und den Zustand des Fördermaterials
    • bewertet das Fördermaterial hinsichtlich
      • seiner Korrektheit (sachlich und Fehler)
      • seiner Verständlichkeit
      • Angemessenheit
    • bespricht mit Kollegen Verbesserungen, Änderungen und Ergänzungen
    • achtet darauf, dass alle Verbesserungen, Änderungen und Ergänzungen auch in die in den Parallelklassen genutzten Materialien übertragen werden
    • diagnostiziert den Förderbedarf
      • durch Tests zu Beginn der Schullaufbahn an der KAS
      • durch Auswertung von Klassenarbeiten und Lernstandserhebungen
      • durch Beobachtung im Unterricht
      • durch Kommunikation mit Schülern und Kollegen

Rolle des Schülers

  • Schüler
    • arbeiten im Förderband selbständig
    • planen ihr Lernen eigenständig oder in Beratung mit dem Lehrer
      • wählen das Fach aus den drei Hauptfächern aus
      • wählen die Inhalte aus
    • setzen sich Ziele und achten auf die Einhaltung
    • überprüfen den Erfolg ihres Lernens selbständig (mittels des Lösungsordners)
    • dokumentieren ihr Lernen eigenverantwortlich
    • testen ihren Lernerfolg am Ende mit einem Selbsttest ab

Organisation des Förderbandes - Struktur

  • Die Förderung erfolgt zu Beginn des Morgens in der ersten halbe Stunde im sogenannten Förderband. Förderung erfolgt in 45 Minuten Einheiten in der ersten Stunde des Schultages.
  • Gefördert wird im Klassenverband.
  • Fördergegenstand sind zunächst die drei Hauptfächer: Deutsch, Mathematik und Englisch.
  • Ergänzend ist Förderung z.B. in Sport möglich
  • Wenn möglich wird jeder Klassenstufe eine weitere Lehrperson zugeteilt, die
    • entweder Schüler aus einer oder mehreren Klassen der Stufe herauszieht, um z.B. Bewegungsübungen zu machen oder ähnlich
    • oder wechselnd in den einzelnen Klassengruppen als Unterstützung hinzukommt
  • Gefördert wird an fünf Tagen in der Woche. Ein Tag davon kann als Klassenlehrertag für Klassengeschäfte genutzt werden. (oder ein für alle fester Tag?) Gefördert wird an zwei/ drei Tagen in der Woche.
  • Förderung findet gleichzeitig in allen drei Hauptfächern statt. Schüler werden im Förderband nicht bewertet
  • Während des Förderbands herrscht in der Klasse Ruhe. Es läuft niemand durch die Klasse, außer um Materialien zu holen.
  • In den unteren Jahrgängen wird Ruhe mit einer Lärmampel eingeübt.

Organisation des Förderbandes - Material - inhaltlich/methodisch

  • Das Fördermaterial ist
    • nach Themeneinheiten/ Kompetenzbereichen zusammengestellt
    • orientiert sich an den Inhalten des Unterrichts
    • differenziert nach Anspruchsniveau (= abgestuft nach Teilkompetenzen/ Kompetenzniveaus) und Verfahren (?), Lernzugängen, Methoden
    • Jahrgangsstufen zugeordnet
    • zum eigenständigen Lernen und Üben geeignet
    • bietet mit einem Lösungsordner eine Möglichkeit zur Selbstkontrolle
    • nicht identisch mit dem im Unterricht verwendeten Material und wird selbst auch nicht im Unterricht verwendet
    • ist so aufgebaut, dass auch fachfremde Lehrer dabei helfen und beraten können
    • ist, wo möglich und sinnvoll, laminiert, um Haltbarkeit zu ermöglichen
    • bietet Möglichkeiten zur Einzel- oder Partnerarbeit
    • alle Materialien sind in einer Einheit zumindest doppelt vorhanden
    • In jeder Klasse gibt es zusätzlich noch Rechtschreibmodule (5 Boxen je Klasse - FL)

Organisation des Förderbandes - Material - Systematik

  • Alles Material ist
    • in der Anzahl der Zügigkeit vorhanden
    • in Boxen vorgehalten
      • die nach Fächern farblich unterschieden sind
        • Deutsch blau
        • Mathematik grün
        • Englisch rot
      • die systematisiert sind nach
        • Themeneinheiten/ Kompetenzbereichen
        • Jahrgangsstufen
    • in einem Inhaltsverzeichnis in der Box erfasst
    • steht in einer Klasse nur so lange es dort verwendet wird
    • ist in der Zeit der Nichtnutzung in einem Materialraum nach Fach und Jahrgangsstufe sortiert gelagert
    • steht während seiner Nutzungszeit in der Klasse an einem festen Ort
  • einzelne Materialien sind gekennzeichnet nach
    • ihrer Themeneinheit/ Kompetenzbereich, dem sie zuzuordnen sind
    • ihrer Sozialform
    • ihrem Schwierigkeitsgrad
    • ihrem Jahrgangsstufe
    • dem Modul
    • Nummer innerhalb des Moduls

Dokumentation der Förderung

  • Schüler dokumentieren ihre Lernprozesse selbsttätig in einem Förderportfolio (Förderordner).
    • In diesem Ordner gibt es drei Register, für jedes Fach eines.
    • Jedem Register ist ein Verzeichnis zugeordnet, in welchem die Schüler ihr Lernen dokumentieren mit: Nr., (Thema des Aufgabenblattes/ Fördermaterials/) Nummer, Beginn der Arbeit (Datum), Abschluss der Arbeit (Datum), Abgezeichnet (vom Lehrer)
    • Außerdem werden im Ordner Inhalte/ Produkte/ Lernergebnisse abgeheftet, Selbsttests
    • Ein befinden sich Fördervorschläge

Rolle der Eltern

  • Die Eltern werden zu den Elternsprechtagen über die Förderarbeit informiert und erhalten Einblick in das Förderportfolio.

Rolle der Schulleitung

  • Steht als Springer bereit, um im Vertretungsfall Fördergruppen zu betreuen.
  • Sorgt für die Voraussetzungen, personell und räumlich, Förderung durchzuführen.

Diagnose und Fördererfolg

  • In regelmäßigen Förderkonferenzen tauschen sich Fach- und Klassenlehrer über den Förderbedarf aus
  • Der Förderbedarf wird schriftlich festgehalten und in Form von Fördervorschlägen im Schülerordner abgeheftet
Persönliche Werkzeuge